Wem sollten Sie vertrauen? – Vorteile und Nachteile des Abschlusses von Treuhandverträgen

Kostenlose Immobilienbewertung

Wenn Sie in letzter Zeit Nachforschungen in Bezug auf Immobilien durchgeführt haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie die Informationen zu Land Trust-Vereinbarungen gefunden haben. Eine Vereinbarung dieser Art ist relativ neu und wird oft unterschätzt. Der Abschluss eines Geschäfts durch die Gründung eines Grundstücksvertrauensabkommens ist eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, das Eigentum an Immobilien zu übertragen, insbesondere wenn der Käufer das tatsächliche Eigentum an der Immobilie besitzt.

Ein Land-Trust-Vertrag ist im Wesentlichen eine Vereinbarung zwischen zwei Parteien, bei der der eingetragene Titel des Grundstücks nicht vom tatsächlichen Käufer, sondern von einem Treuhänder gehalten wird. Beim Erstellen eines Land-Trust-Vertrags wird zum Zeitpunkt des Erwerbs von Immobilien, die zwischen dem Begünstigten / Eigentümer und dem Treuhänder / Titelinhaber geschlossen werden, ein kurzfristiger Treuhandvertrag unterzeichnet. Der Begünstigte leitet alle in Bezug auf das Grundstück ergriffenen Maßnahmen ein und der Treuhänder hält sich daran. Der Begünstigte, der der Käufer ist, behält die Nutzung und den Betrieb der Immobilie sowie alle damit erzielten Einnahmen. Der Treuhänder hingegen, der ein Rechtsanwalt, eine Anwaltskanzlei, eine Bank, eine Treuhandgesellschaft oder ein anderer Investor sein kann, besitzt das Eigentum und handelt gemäß den Anweisungen des neuen Inhabers.

In Bezug auf die Teilnahme an einer solchen Vereinbarung gibt es wirklich keine Beschränkungen. Jeder, der willens und in der Lage ist, einen Vertrag mit einem Investor, ob als Treuhänder oder Begünstigter, abzuschließen, kann dies tun. Die Vereinbarung muss auch nicht spezifisch zwischen zwei Personen bestehen. Eine Vereinbarung kann mit Geschäftspartnern, Syndikaten, einem Joint Venture oder einer Partnerschaft oder mit anderen Gruppen bestehen, die ein allgemeines Interesse haben, an einem potenziellen Geschäft teilzunehmen.

Sie fragen sich also vielleicht, was für den Käufer drin ist und was er / sie gewinnen muss, wenn der Besitz der Immobilie nicht unter seinem Namen steht, nachdem er den Deal abgeschlossen hat. Hier wird diese Art von Vereinbarung kreativ. Obwohl der Titel des Eigenheims oder der Immobilie offiziell unter dem Namen des Treuhänders steht, ist der Käufer als Begünstigter der tatsächliche Eigentümer der physischen Immobilie. Als ihr Eigentümer unterliegen alle Rechte, Annehmlichkeiten, Verantwortlichkeiten und Pflichten, die mit der Inanspruchnahme des Eigentums an der Immobilie verbunden sind, dem Begünstigten oder dem wirtschaftlichen Eigentümer. Obwohl sein / ihr Interesse an der Immobilie in der Regel nicht offengelegt wird, werden die Übernahme aller Verbindlichkeiten und die Verantwortlichkeit für alle Ereignisse, die möglicherweise eintreten, im Vertrag angegeben und bestätigt.

Zusammengefasst besitzt der Begünstigte die Immobilie und fungiert als Rekordtitelinhaber, aber der Treuhänder ist der Inhaber, der den Titel offiziell führt. Der Begünstigte erwirbt und beansprucht das Eigentum an persönlichem Eigentum und behält dessen vollständige Verwaltung und Kontrolle bei. Der Begünstigte bietet auch den Vorteil, dass er sich nicht mit rechtlichen Verantwortlichkeiten, Merkmalen und Erlösen der Immobilie befassen muss.

Zu den Verantwortlichkeiten des Treuhänders gehört neben der Verleihung seines Namens zum Eigentumsrecht auch der Umgang mit allen rechtlichen Verpflichtungen, wie z. B. die Ausführung von Urkunden und Hypotheken. Aber auch in diesem Bereich ist der Treuhänder nicht seinen eigenen Geräten überlassen. Er muss in der Regel unter der Leitung und Autorität des Begünstigten handeln, der letztendlich die Immobilien beherrscht.

Die Vorteile, eine Immobilie zu nutzen, sind vielfältig. Zum Beispiel haben die Begünstigten das Recht auf Verkauf, Abtretung oder Verpfändung ihrer Anteile an der Immobilie, da sie das Eigentum an der Immobilie kontrollieren. Wenn dies der Fall ist, sind diese Prozesse in der Regel viel einfacher als herkömmliche und herkömmliche Verfahren, vor allem, weil sie das Eigentum an der Immobilie offiziell kontrollieren. Taten sind normalerweise nicht erforderlich, um das Interesse an der Immobilie zu übertragen, und dies erfolgt häufig durch Zuweisung.

Ein weiterer Vorteil ist die Anonymität. Ein Land-Trust-Vertrag kann als eine Art Fahrzeug betrachtet werden, das es jemandem erlaubt, das Eigentum an Immobilien zu besitzen, die vom Erbschaftsrecht ausgenommen sind. Da das Eigentum nicht offiziell der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, ist der Eigentümer geschützt. Zuweilen kann das wirtschaftliche Eigentum unter eine gesetzliche Kontrolle fallen, aber im Allgemeinen werden grundlegende Identifikationsinformationen des Begünstigten normalerweise nicht in Frage gestellt.

Diese Art von Vereinbarung ist sehr attraktiv für diejenigen, die ihre Privatsphäre und Identität in Bezug auf die betreffenden Immobilien schützen möchten. Da der tatsächliche Besitz von Immobilien getarnt ist, stellt dies für Immobilieninvestoren eine optimale Vereinbarung dar, die möglicherweise Gegenstand von Rechtsstreitigkeiten war und in der Vergangenheit verklagt worden sein könnte und die ein ähnliches Szenario in der Zukunft vermeiden möchte.

Die Eigentumsnachfolge ist ein weiterer Vorteil. Im Namen des Begünstigten, der das Eigentum an der Immobilie erhält, wird der finanzielle Status nicht beeinträchtigt, wenn negative Umstände eintreten. Auch für die beteiligten Wohltäter besteht ein höheres Sicherheitsgefühl. Partner oder Mit-Wohltäter haben auch keine Möglichkeit, den Vertrag abzulehnen, das Eigentum an der Immobilie kann jedoch übertragen werden. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass es keine nachteiligen steuerlichen Konsequenzen gibt, wenn das Eigentum an einen widerrufbaren Trust übertragen wird, weil der Eigentümer oder der Finanzgeber das Eigentum im Hinblick auf steuerliche Zwecke kontrolliert.

Der Eigentümer ist auch auf einer anderen Ebene geschützt, insbesondere wenn es mehr als einen Begünstigten gibt, der das Eigentum beanspruchen und kontrollieren kann. Die Einfachheit des Mehrfachbesitzes wird noch größer, wenn man bedenkt, dass alle erforderlichen Dokumente vom Treuhänder und nicht von den beteiligten Begünstigten unterzeichnet, notariell erfasst und dokumentiert werden müssen, wie auch immer viele von ihnen vorhanden sind.

In solchen Fällen, in denen Tod, Scheidung, Invalidität oder andere rechtliche Urteile und Rechtsstreitigkeiten zu einem Problem werden können, das einen der Eigentümer betrifft, und nicht der andere, schützt ein Land-Trust-Abkommen alle Eigentümer einzeln. Ein mögliches Urteil oder ein etwaiges Pfandrecht, das auf die Finanzbeteiligungen eines Eigentümers einer bestimmten Immobilie gesetzt werden könnte, würde die Finanzsituation der anderen betroffenen Eigentümern somit nicht beeinträchtigen.

Da sich der Titel noch immer im Namen des Treuhänders befindet, bleibt der Titel des Eigentums auch dann unberührt, wenn die Begünstigten mit Forderungen und Gläubigern negativ umgehen. Auf der anderen Seite können, obwohl Ansprüche gegen Wohltäter das Eigentum an der Immobilie nicht direkt betreffen, die Einnahmen, die mit der Eigenschaft, die dem Wohltäter gehört, erzielt werden, durch mögliche Rechtsstreitigkeiten beeinflusst werden.

Eine weitere mögliche negative Situation ist die Möglichkeit, dass ein Gläubiger einen Begünstigten dazu zwingen kann, sein / ihr wirtschaftliches Interesse zur Lösung einer Rechtssache zu unterschreiben. Aus den oben genannten Gründen ist es sehr wichtig sicherzustellen, dass sowohl unwiderrufliche inländische als auch ausländische Vermögenssicherungsverträge, die vorbereitet werden, Abschnitte enthalten, die sicherstellen, dass die Rechte aller beteiligten Begünstigten nicht beeinträchtigt werden und ein Gläubiger die Macht nicht erlangen kann für das betreffende Immobilienvermögen.

Wie bei jeder anderen Vereinbarung ist es unerlässlich, die in jedem Bundesstaat geltenden Regeln und Vorschriften zu untersuchen. Land-Trust-Vereinbarungen sind zwar legal und werden in Staaten wie Illinois und Florida allgemein verwendet, in anderen sind sie jedoch illegal. Es kann auch Gesetze geben, die möglicherweise verbunden sind und die Verwaltung der Treuhandverträge erfordern, die von kommerziellen Treuhändern wie Banken oder Treuhandgesellschaften ausgeführt werden. Es ist auch sehr ratsam, sich in allen erforderlichen Dokumenten und Verfahren von einem Anwalt beraten zu lassen.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg
Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und kompetent